Gruppen

Choreosophrologie

   

Das Zusammenwachsen der Sophrologie mit der Bewegung, verstärkt durch die Psychologie und die Musik, bilden den Bereich in dem sich ChoreoSophrologie entwickelt.

 

Die ChoreoSophologie zeichnet sich besonders durch die Synchronisierung gezielter Bewegungen mit spezifischen Gedanken und Atmung aus.

 

Das Ziel ist, den individuellen Wachstumsprozess durch die progressive Aufhellung des Bewusstseins anzuregen. Wiederholtes physisches, psychisches und mentales Erleben (Vivenzen) fördert diesen Prozess. 

 

Sie ist eine Methode, die sich der Bewegung bedient, um Emotionen einer Person auf non-verbale Weise zu erforschen und erlaubt zudem eine Beziehung zwischen Bewegung und Gefühlen herzustellen.

 

Es ist für jeden Teilnehmer ein Prozess des Bewusstwerdens, des Loslassens und Transformation. Dadurch entstehen „dynamischen Regulationsprozesse“ die Veränderungen ermöglichen wie:

 

•       Mentale Entspannung: innere Ruhe, Fokussierung der Konzentrationsfähigkeit

•       positive Somatisierung: Zugang zum eigenen Körperleben und seine Energie, Sensibilisierung für tiefe        Atmung

•       Stimulierungen des inneren Arztes: der Selbstheilungskräfte und das Immunsystem aktivieren

•       Kräftigung und Stärkung der eigenen Ressourcen, das Selbstbildes und der Selbstachtung

•       In der Gruppe unterstützt sie die soziale Wiedereingliederung (Rehabilitation), das Bewusstwerden seiner selbst und seines Raumes sowie affektive Bindungen.

•       Befreiung von Spannungen und Blockaden, die im Körpergedächtnis verankert sind.

•       Individualität  und Selbstbewusstsein fördern; Verantwortung für das Daseins in hier und jetzt zu übernehmen

•        inneren Wahrheit, zum "sich-Selbst-sein" zu gelangen (authentisch zu werden)

 

 

Durch diesen Prozess entwickelt der Mensch seine eigene Individualität und lernt, sich so zu akzeptieren, wie er ist.  Er wird frei und verantwortlich.

 

 

Kursinhalt und Methoden

Die Methode besteht aus der Kombination von verschiedenen gezielten

Bewegungen, die mit spezifischen Gedanken und Atmung einhergehen.

 

Diese sind besonders gut dafür geeignet, die körperliche Wahrnehmung als erlebte Realität bewusst zu empfinden.

Somit gelingt es der Choreo-Sophrologie, verstärkt durch dynamische Entspannung, therapeutisch wirksam zu sein, den Geist zu beruhigen, körperliche Spannungszustände zu lösen und innere Kraft zu stärken.

      Atemübungen zur Steigerung der allgemeinen Leistungsfähigkeit, Erhöhung der Lungenkapazität, Sensibilisierung für tiefe Atmung.

 

•       Einfache und schnell erlenbare Schrittfolgen die die Körperwahrnehmung vertiefen.

 

•       geleitete dynamische Entspannung nach Caycedo (Sophrologie) im Stehen oder Sitzen. Tiefenentspannungstechniken zur Stressreduktion.

 

•       eigene innere Heilkräfte zu aktivieren und zu mobilisieren.

 

•       reflektierendes (Phenodescription) - Gespräch für Vertiefung  und Wahrnehmung aller erlebten Phänomene in unserem Bewusstsein.